Pressemitteilungen

Sichere Informationstechnologie aktuell


08.07.2021

60 Jahre Zukunft: Das Fraunhofer SIT feiert

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT wird 60 – und feiert das Jahr rund um sein Jubiläum mit verschiedenen Aktionen für alle, die sich für Cybersicherheit interessieren: Unter dem Motto „Cybersecurity Meetup“ bietet das Institut unter anderem eine neue Veranstaltungsserie mit Kurzimpulsen und Vernetzungsangeboten. Eine Video-Serie präsentiert verschiedene Themen und Perspektiven zur Cybersicherheit, und das Kreativprojekt „Beyond the Hoodie“ zeigt neue Bildideen zur Cybersicherheit. Feierlicher Schlusspunkt der Jubiläumskampagne wird eine Gala-Veranstaltung Mitte nächsten Jahres sein. Alle Infos rund um die Jubiläumsaktionen finden sich auf den Social-Media-Kanälen des Instituts unter #whatsnextsit und auf www.sit.fraunhofer.de/whatsnextsit.

zur Pressemitteilung

02.07.2021

DFKI koordiniert Projekt „Open6GHub“ – 68 Millionen Euro Förderung des BMBF

Zuverlässige und hochperformante Kommunikationsnetzwerke sind ein Innovationsbeschleuniger der digitalen Gesellschaft. Um die digitale Zukunft effektiv und unseren Vorstellungen entsprechend gestalten zu können, ist es für Deutschland und Europa wichtig, technologisch souverän zu sein. Deshalb fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Projekt Open6GHub in den nächsten vier Jahren mit rund 68 Millionen Euro. Das Projektkonsortium aus 17 Partnern wird an der Entwicklung und Umsetzung intelligenter Kommunikationsnetze und der nächsten Mobilfunkgeneration 6G arbeiten. Open6GHub wird vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) koordiniert.

zur Pressemitteilung

29.06.2021

Fraunhofer-Forschende knacken Bluetooth-Schlösser von Tapplock

Eine selbstgebastelte Richtfunkantenne aus Kartoffelchipsdosen und zwei handelsübliche Mini-Computer genügen, um Bluetooth-Schlösser des US-Herstellers Tapplock in Sekunden zu knacken. Bewiesen haben dies Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt. Der Hersteller wurde über die Schwachstellen informiert und hat diese bei einem seiner Modelle inzwischen behoben.

zur Pressemitteilung

18.06.2021

ESORICS dieses Jahr mit exklusiven Run-Up-Tutorials

Die diesjährige ESORICS – European Symposium on Research in Computer Security – wird virtuell stattfinden. Sie startet 2021 erstmals mit monatlichen Tutorials im Vorfeld. Die beiden ersten Tutorials sind kostenlos. Die Tutorial-Reihe startet Ende Juni mit dem Cybersicherheitsexperten Dr. Yossi Oren von der Ben-Gurion-Universität in Israel. Mehr Infos und Anmeldung: https://esorics2021.athene-center.de/

zur Pressemitteilung

05.05.2021

Bestes Cyberstartup der DACH-Region gesucht: Die Bewerbungsphase für den UP21@it-sa Award startet

Für den vierten CyberEconomy Match-Up für Startups, Macher und Entscheider können sich nun Security-Startups aus der DACH-Region bewerben.

zur Pressemitteilung

15.04.2021

Neues Trainingszentrum für Cybersicherheit

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT eröffnet in Darmstadt ein Cyber-Trainingscenter mit Anschluss an Forschung und Startup-Welt. Die neue Fraunhofer Cyber Range verbindet komplexe Angriffssimulationen mit neuesten Erkenntnissen aus der angewandten Forschung, Expertenschulungen und der Vorstellung von innovativen Security-Werkzeugen: Mit realistischen Angriffssimulationen können Unternehmen die Leistungsstärke ihrer Security-Teams verbessern. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer Einblicke in spannende Security-Themen und den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung. Die Fraunhofer Cyber Range ist eingebettet in das nationale Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE und bietet ihre maßgeschneiderten Seminare und Trainings auch online an. Weitere Informationen zu den Angeboten im Internet unter www.cyberrange.sit.fraunhofer.de.

zur Pressemitteilung

12.02.2021

Fraunhofer-Forscherin gewinnt Deutschen IT-Sicherheitspreis

Dr. Haya Shulman gewinnt den ersten Platz des 8. Deutschen IT-Sicherheitspreis und sichert sich damit ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro. Der Preis wird von der Horst Görtz-Stiftung vergeben und gilt als der renommierteste und höchstdotierte Preis für IT-Sicherheit in Deutschland.

zur Pressemitteilung

28.01.2021

Michael Waidner wird acatech-Mitglied

Prof. Michael Waidner ist neues Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech. Der Institutsleiter des Fraunhofer SIT und Direktor des Forschungszentrums ATHENE in Darmstadt wurde auf der acatech-Mitgliederversammlung am 20. Oktober 2020 gewählt. Mit Michael Waidner sind mittlerweile drei Cybersicherheitsexpertinnen und -experten aus ATHENE Mitglieder der acatech.

zur Pressemitteilung

09.12.2020

VeraCrypt mit leichten Mängeln

In der kostenlosen Open-Source-Verschlüsselungssoftware VeraCrypt wurden keine gravierenden Sicherheitslücken gefunden, allerdings gibt es Verbesserungsbedarf bei der Entwicklungspraxis und der Codequalität. Das ist das Ergebnis einer Sicherheitsanalyse der Expertinnen und Experten des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt, die im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik BSI durchgeführt wurde. Die vollständigen Ergebnisse der Analyse sind in einer Studie zusammengefasst, die von der Webseite des BSI heruntergeladen werden kann: https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Publikationen/Studien/VeraCrypt/veracrypt.html.

zur Pressemitteilung

05.11.2020

KI hilft, illegale Kulturgüter zu erkennen

Eine zentrale Herausforderung bei der Bekämpfung des illegalen Handels mit gestohlenen Kulturgütern besteht darin, dass illegal gehandelte Objekte nur schwer zu erkennen sind. Das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderte Projekt KIKu – KI für den Kulturgutschutz – hat zum Ziel, die Arbeit der zuständigen Akteure, insbesondere von Zoll und Polizei, zu erleichtern: Hierzu entwickelt das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT gemeinsam mit der cosee GmbH eine App, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz automatisiert Hinweise geben kann, ob beispielsweise eine antike Vase oder eine Statue aus einer Raubgrabung stammen könnte oder anders illegal erworben wurde. Das Projekt wurde gestern zahlreichen relevanten Akteuren auf dem Gebiet des Kulturgutschutzes aus Deutschland und der EU vorgestellt, die auf Einladung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum 7. EU CULTNET-Treffen im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zusammengekommen sind.

zur Pressemitteilung

Stellenangebote

Wir suchen Cybersicherheitsexperten (w/m/d)

Wir suchen engagierte und exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Cybersicherheit und Privatsphärenschutz, die den Aufbau des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit mitgestalten möchten.