Pressemitteilungen

Sichere Informationstechnologie aktuell


30.11.2022

Stärkung für Hessens Cybersecurity-Forschung

Die Cybersicherheit von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat schützen und Bedrohungen abwehren – das ist das Ziel von ATHENE, dem Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit. Nun wirkt die Goethe-Universität durch ihre Forschung und Entwicklung an Europas größtem Forschungszentrum für Cybersicherheit mit.

zur Pressemitteilung

25.11.2022

Hacken, aber rechtssicher

Um die Sicherheit von IT-Systemen zu analysieren, betreiben Wissenschaftler*innen oft offensive Cybersicherheitsforschung. Oft gehen sie dabei sehr ähnlich vor wie Cyberangreifer und testen aus, wo und wie ein IT-System verwundbar sein könnte. Doch wie weit dürfen die Forschenden dabei gehen? Antworten auf diese Frage liefert eine virtuelle Diskussionsreihe des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit ATHENE. In insgesamt fünf Veranstaltungen werden die Herausforderungen der offensiven Cybersicherheitsforschung dargestellt und mit Expert*innen aus der Rechtswissenschaft diskutiert. Los geht’s am 5. Dezember mit einem Vortrag zu datenschutzrechtlichen Fragen der offensiven Cybersicherheitsforschung. Weitere Informationen und kostenlose Anmeldemöglichkeit unter www.athene-center.de/rechtssicher .

zur Pressemitteilung

11.10.2022

Dokumentenschutz mit buntem Barcode

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT zeigt auf der itsa in Nürnberg eine neue Lösung zum Schutz vor Dokumentenfälschungen. Die digitalisierte Welt bietet jede Menge Betrugsmöglichkeiten, und jährlich entstehen hierdurch deutschen Unternehmen horrende Schäden. Mit der neuen DocSeal-Lösung des Fraunhofer SIT können Unternehmen und Behörden schnell und einfach digitale Unterlagen und Papierdokumente mit einem Fälschungsschutz versehen. Dazu wird ein bunter Barcode (JAB Code) aufgedruckt, der wichtige Dokumenteninhalte und deren Platzierung im Dokument manipulationssicher festhält. Mit Hilfe einer App kann man anschließend die Dokumentenechtheit prüfen und Manipulationen automatisch erkennen. Das Besondere: Um DocSeal zu nutzen, benötigt man weder Internetzugang noch eine zentrale Datenbank. Alle nötigen Informationen sind im bunten Barcode direkt gespeichert. Die Barcode-Technologie ist ISO-standardisiert und Open Source. Entstanden ist die Lösung im Rahmen des Forschungszentrums ATHENE. Weitere Informationen unter www.sit.fraunhofer.de/docseal.

zur Pressemitteilung

04.10.2022

Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich verhindern, dass Cyberkriminelle oder staatliche Angreifer den Verkehr im Internet umlenken. Solche Umlenkungen kommen im Internet erstaunlich häufig vor, z.B. zur Spionage oder durch Fehlkonfigurationen. Das ATHENE-Team zeigte, dass Angreifer den Sicherheitsmechanismus komplett aushebeln können, ohne dass die betroffenen Netzbetreiber dies feststellen können. Nach Analysen des ATHENE-Teams waren Anfang 2021 alle führenden Implementierungen von RPKI angreifbar. Das Team informierte die Hersteller und hat jetzt die Erkenntnisse der internationalen Fachöffentlichkeit vorgestellt.

zur Pressemitteilung

22.07.2022

Mission Cyber-Zukunft

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT feierte gestern seine Gründung vor rund 60 Jahren als Deutsches Rechenzentrum. Rund 80 Gäste aus Wirtschaft, Forschung und Politik waren zur Feier in das Institut in der Rheinstraße gekommen und erlebten eine spannende Diskussion zum Thema Digitale Souveränität und aktive Cyberabwehr sowie interessante Vorträge zu aktuellen Cybersicherheitsthemen wie dem Einsatz von künstlicher Intelligenz, Datenschutz und Softwaresicherheit. Die Veranstaltung bildet den Schlusspunkt der einjährigen Jubiläumskampagne mit diversen Aktivitäten und Online-Veranstaltungen. Einen Rückblick auf die Aktionen findet sich im Internet unter www.sit.fraunhofer.de/whatsnextsit.

zur Pressemitteilung

06.07.2022

Peter Beuth besucht Cyberverteidigungstraining der öffentlichen Verwaltung: „Wichtige Investition in Hessens Cybersicherheit“

Das Hessische Innenministerium trainiert in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT seit Mai 2021 ITAdministratorinnen und -administratoren des Landes Hessen im Umgang mit Cyberangriffen. Innenminister Peter Beuth besuchte ein laufendes Training und hob das Engagement des Landes für die Cybersicherheit in Hessen hervor.

zur Pressemitteilung

08.06.2022

Datenschutzrecht für die Praxis

Datenschutzrecht verständlich aufbereitet – das bietet ein neuer Kommentar zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und weiteren datenschutzrechtlichen Normen. Bisher fehlte ein Werk, das sich außer an Studierende und Absolventen der Rechtswissenschaften explizit auch an Fachfremde richtet. Diese Lücke schließt der jetzt erschienene Kommentar, der von Annika Selzer herausgegeben wird, der Datenschutzexpertin am Fraunhofer SIT und Wissenschaftlerin am Nationalen Forschungszentrum ATHENE in Darmstadt.

zur Pressemitteilung

04.05.2022

Bestes Cybersecurity-Startup gesucht: Bewerbungsphase für ATHENE Startup Award UP22@it-sa gestartet!

Der wichtigste Gründerpreis für Startups aus dem deutschsprachigen IT-Sicherheitssektor geht in die nächste Runde: Bis zum 22. Juni können sich junge Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den ATHENE Startup Award UP22@it-sa bewerben. Nach dem Vorentscheid der Fachjury und dem Online-Pitch auf der digitalen Dialogplattform it-sa 365 findet die Preisverleihung auf der it-sa Expo&Congress statt. Die Fachmesse mit begleitendem Kongress macht Nürnberg vom 25. bis 27. Oktober 2022 wieder zum „Home of IT Security“.

zur Pressemitteilung

09.02.2022

Digitaler Jugendschutz mit künstlicher Intelligenz

Durch die Corona-Pandemie hat sich vieles im Sozialleben ins Digitale verlagert; auch Kinder und Jugendliche nutzen noch stärker als vorher digitale Dienste und Kommunikationstools. Gleichzeitig, so warnt die europäische Polizeibehörde Europol, steigt die Gefahr durch Cybergrooming. Eine Machbarkeitsstudie des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT im Auftrag des Landes Hessen zeigt, welche Technologien dabei helfen können, Kinder und Heranwachsende vor Übergriffen im Netz und Fehlern beim Umgang mit digitalen Medien zu schützen. Ergebnis: Mithilfe künstlicher Intelligenz und Multimediaforensik können viele Delikte erkannt oder sogar unterbunden werden. Die Studie ist kostenlos zum Download hier verfügbar: www.sit.fraunhofer.de/jugendschutz

zur Pressemitteilung

04.02.2022

LOEWE-Spitzen-Professur in Frankfurt für Cyber-Expertin Dr. Haya Shulman

Die Spezialistin für Cybersicherheit Dr. Haya Shulman, die am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt forscht, ist zum 1. Februar 2022 dem Ruf auf eine Professur am Institut für Informatik der Goethe-Universität Frankfurt gefolgt und tritt damit zum 1. März 2022 auch eine LOEWE-Spitzen-Professur an. Das Forschungsförderprogramm LOEWE des Landes Hessen stellt für die Ausstattung der Professur rund 2,18 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren bereit. Das hatte die LOEWE-Verwaltungskommission auf Basis einer Empfehlung des LOEWE-Programmbeirats bereits im Herbst 2021 beschlossen.

zur Pressemitteilung