T.I.S.P. - Seminar

TeleTrusT Information Security Professional

Informationssicherheit wird immer wichtiger: Zum Schutz elektronischer Geschäftsprozesse suchen Unternehmen deshalb verstärkt qualifizierte MitarbeiterInnen, die beweisen können, dass sie den komplexen Herausforderungen beim Thema IT-Sicherheit gewachsen sind. Der TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.) ist der einzige effektive Nachweis dieser Art für Europa.

Bisherige Standards wie das CISSP-Zertifikat beschränken sich auf die Situation in den USA und lassen europäische Standards und Gesetzgebungen außer Acht. T.I.S.P. hingegen berücksichtigt die Gegebenheiten des europäischen Marktes, zum Beispiel Regelungen zum Datenschutz oder Anforderungen des IT-Grundschutzes, und garantiert so eine größtmögliche Praxisnähe.

Das Experten-Zertifikat ermöglicht es erfahrenen Beratern und Mitarbeitern im Umfeld der IT-Sicherheit, ihre Kompetenz eindeutig zu belegen – in deutscher Sprache. Für Objektivität und hohe Qualität der Inhalte sorgt der TeleTrusT, unter dessen Schirmherrschaft das T.I.S.P.-Zertifikat entwickelt wurde.

Zielgruppe

Experten, die sich schon intensiv mit dem Thema IT-Sicherheit beschäftigt haben.

Prüfungsvoraussetzungen

Drei Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet der Informationssicherheit und Teilnahme an einem einwöchigen Vorbereitungskurs.

Kurs

Der verpflichtende einwöchige Vorbereitungskurs wiederholt die wichtigsten Grundlagen und Begriffe und setzt Wissen aus fünf Themenblöcken voraus.

Dauer

Der Vorbereitungskurs dauert von Montag bis Freitag. Die Prüfung kann daran anschließend am Samstag bei einem Präsenzseminar und montags bei einem Online-Seminar abgelegt werden.

Prüfung

180 Multiple-Choice-Fragen sind in vier Stunden zu beantworten.

Die Prüfung und Zertifizierung erfolgt durch PersCert TÜV, die Personenzertifizierungsstelle des TÜV Rheinland.

Mit der Teilnahmebestätigung erhalten die Teilnehmer die Antragsunterlagen für die Prüfung beim PersCert TÜV.

Termine

  • 13. - 17. September 2021, online; Prüfung online am 20. September
  • 29. November - 3. Dezember 2021, online; Prüfung online am 06. Dezember
  • 21. – 25. März 2022, Darmstadt
  • 20. – 24. Juni 2022, Darmstadt
  • 26. – 30. September 2022, Darmstadt
  • 21. – 25. November 2022, Darmstadt

Statements unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • „Mein Fazit in Kurzfassung: Ich würde mich wieder für Ihr Institut entscheiden und auch wieder für eine Online-Version des Trainings. Ich konnte beruflich von der Zertifizierung profitieren, weil ein umfangreiches, strukturiertes Fachwissen zu den komplexen Themenbereichen der Informationssicherheit vermittelt wurde, insbes. die Kapitel zu VPN und Kryptografie haben mir gute Anregungen für die Praxis geliefert.“

  • „Das Zertifikat hilft mir als Leiter des Security Teams für Projekte zu zeigen, dass ich mein Informationssicherheitswissen nicht nur durch langjährige Erfahrung, sondern auch nachweislich in allen Facetten erlernt habe.“

  • „Die Wissensvermittlung zu den vielen verschiedenen Bereichen hilft enorm, einen Überblick über die ganze "Welt der Informationssicherheit" zu bekommen. Beruflich habe ich selbst nur mit einem Teil davon zu tun, finde es aber super, jetzt bei gewissen Themen nicht "blank" dazustehen, sondern mitreden zu können. Gerade die Bereiche rund um das Thema Netzwerküberwachung, Hacker usw. lassen es mir in den Fingern jucken, einerseits unsere Systeme zu checken, andererseits zu versuchen, Hackern wirklich auf die Spur zu kommen. Absolut spannend ! Abschließend ein herzliches Dankeschön für die Vorträge und auch für das "Kümmern„ drumherum. Lob an die tolle Organisation!!! Das Seminar und die Zertifizierung ist auf jeden Fall empfehlenswert.“

  • „Wichtiger Bestandteil für den Fachkundenachweis im Bereich Informationssicherheit [...]“

  • „Diese Zertifizierungen unterstreichen Kompetenzen, die man in der Rolle als IT-Sicherheitsbeauftragter haben sollte und fordern zugleich zu einer fortlaufenden Weiterbildung auf. Persönlich profitiere ich durch die Zertifizierung, weil diese meine Eintrittskarte zur Teilnahme in Expertenkreisen ist und insofern profitiert auch mein Arbeitgeber von den erworbenen Kenntnissen."

  • „Bestätigung meiner Grundkenntnisse/Kompetenz gegenüber Dritten, zum Beispiel im Rahmen der Akkreditierung (gegenüber dem Fachbegutachter) [...]“

  • „Bestätigung der vorhandenen Kompetenzen, durch Rezertifizierung auch Verlass auf die Aktualität der Kenntnisse“