Beratung aus der Forschung

Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft Nationale Cyber-Sicherheit

Seit Oktober 2018 unterstützt die ständige Wissenschaftliche Arbeitsgruppe den Nationalen Cyber-Sicherheitsrat. Sie berät aus Perspektive der Forschung zu Entwicklungen und Herausforderungen im Hinblick auf eine sichere, vertrauenswürdige und nachhaltige Digitalisierung.

Der Institutsleiter des Fraunhofer SIT, Prof. Dr. Michael Waidner, ist Mitglied der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe. Weitere Mitglieder sind:

  • Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek, Universität der Bundeswehr München
  • Prof. Dr. Claudia Eckert, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
  • Dr. Timo Hauschild, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • Prof. Dr. Jörn Müller-Quade, Karlsruher Institut für Technologie
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Paar, Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre
  • Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Universität Kassel

Impulspapiere

Die Wissenschaftliche Arbeitsgruppe erstellt in regelmäßigen Abständen Impulspapiere, die ausgewählte Themen zur Cybersicherheit aus einer Forschungsperspektive beleuchten. Bisher hat die Gruppe vier Impulspapiere veröffentlicht.

An der Erstellung des Impulspapiers "Sicherheit von und durch Maschinelles Lernen" waren auch die Fraunhofer-SIT-Experten Prof. Dr. Martin Steinebach sowie Dr. Michael Kreutzer maßgeblich beteiligt.

Nationaler Cyber-Sicherheitsrat

Der 2011 eingerichtete Nationale Cyber-Sicherheitsrat (Cyber-SR) gestaltet die Zusammenarbeit im Bereich Cyber-Sicherheit innerhalb der Bundesregierung sowie zwischen Staat und Wirtschaft. Der Cyber-SR fungiert dabei als strategischer Ratgeber der Bundesregierung und bringt hochrangige Vertreter von Bund, Ländern sowie aus der Wirtschaft an einen Tisch. Er bietet somit ein geeignetes Format, um die für Deutschland im Bereich Cyber-Sicherheit wesentlichen strategischen Themen übergreifend voranzutreiben.