CRISP

Forschung für die Kernfragen der Cybersicherheit

Das Nationale Forschungszentrum für angewandte Cyber­sicher­heit CRISP ist ein Forschungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft für ihre beiden Darmstädter Institute SIT und IGD unter Beteiligung der Technischen Universität Darmstadt und der Hochschule Darmstadt. In einem einzigartigen und innovativen Kooperationsmodell von universitärer und außeruniversitärer Forschung werden die Kompetenzen und Stärken von Fraunhofer mit den Kompetenzen und Stärken von Hochschulen kombiniert.

450 Wissenschaftler forschen zu Herausforderungen der Cybersicherheit

Diese Kooperation ermöglicht Spitzenforschung zum Wohle von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat und bindet neben ihrem Schwerpunkt in der Informatik und Technik interdisziplinäre Fragenstellungen wie etwa mit Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Psychologie und Ethik ein. Das stark anwendungsorientiert geprägte Profil von CRISP schließt Tech­no­lo­gie­transfer bis hin zu Unternehmensgründungen ein.

Die über 450 Wissen­schaft­lerinnen und Wissenschaftler finden in CRISP optimale Arbeitsbedingungen und profitieren von einem inter­nationalen Umfeld und engen Kontakten zu Industrie und Wirtschaft. Die großen He­raus­for­de­rung­en der Cyber­sicher­heits­for­schung werden in CRISP in langfristigen, anwendungsorientierten Missionen bearbeitet. Beispielsweise erforscht CRISP, wie man die kritischen Infrastrukturen Deutschlands (Strom, Verkehr usw.) zuverlässig schützt, und wie man IT-Systeme langfristig absichert, selbst angesichts neuer Tech­no­logien wie Quantencomputern. Darüber hinaus identifiziert CRISP fortlaufend, umfassend und vorausschauend die wichtigen, anwendungsorientierten Fragen der Cyber­sicher­heit und der Privatheit.

Die Organisations- und Förderstrukturen ermöglichen eine agile und effiziente Gestaltung und Durchführung der Forschungsvorhaben. Das Forschungszentrum hat seinen Sitz in der Wissen­schafts­stadt Darmstadt, der Stadt mit den, laut IW Consult des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, besten Zukunftschancen unter allen Städten Deutschlands und der Gewinnerin des deutschlandweiten Digitalstadtwettbewerbs des Branchenverbands Bitkom.

CRISP wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).