Soziale Netzwerke bewusst nutzen

Datenschutz, Privatsphärenschutz und Unternehmenssicherheit

Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ oder LinkedIn interessieren eine immer größere Anzahl von Nutzern, zunehmend auch Personenkreise, welche eher zurückhaltend neue Technologie adaptieren. Auch Unternehmen und Institutionen nutzen soziale Netzwerke mehr und mehr für ihre Zwecke wie Personalanwerbung, Marketing und interne Unternehmenskommunikation. Neben dem positiven Nutzen, den die Anwender aus diesen Softwareangeboten ziehen, treten immer häufiger auch Nachteile der Dienste in den Vordergrund und werden in Medien, Wissenschaft und Politik kritisch diskutiert. Dieses Dossier dokumentiert und kategorisiert aus öffentlich verfügbaren Quellen Szenarien, in denen Nutzer von sozialen Netzwerken oder Unternehmen, welche diese Dienste selbst oder über ihre Mitarbeiter nutzen, Opfer von Angriffen auf die Privatsphäre oder IT-Sicherheit werden können.
Das Dossier ist entlang der vier Hauptkategorien "Gestaltungsspielräume zwischen Nutzer und Dienstanbieter", "Gestaltungsspielräume zwischen privaten Nutzern", "Nutzer als Ziel professioneller Angriffe" und "Auswirkungen auf die Unternehmenssicherheit" strukturiert und gibt zu jedem Abschnitt Empfehlungen für private Nutzer und Unternehmen. Ergänzt wird diese Sammlung durch Aufarbeitungen ausgewählter wissenschaftlicher Arbeiten zu den jeweiligen Befunden.