Der Schutz persönlicher Daten ist dem Fraunhofer SIT ein wichtiges Anliegen. Deshalb werden Nutzungsdaten auf dieser Webseite nur nach Ihrer Zustimmung und nur in pseudonymisierter Form gespeichert und ausschließlich zur Optimierung der Webseite genutzt. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf den Button „Ja“. Zur Datenschutzerklärung
Ja

Fraunhofer SIT auf der it-sa in Nürnberg

Lösungen für mehr Cybersicherheit

Cybersicherheit zählt zu den zentralen Herausforderungen, die Unternehmen bewältigen müssen, um ihre Geschäftsprozesse zu schützen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Das Fraunhofer SIT zeigt seine neuesten Entwicklungen und Lösungen vom 10. bis 12. Oktober auf der it-sa in Nürnberg.
Besuchen Sie unsere IT Security-Experten in Halle 9, Stand 410.

Volksverschlüsselung – benutzerfreundliche Ende-zu-Ende-Sicherheit

Mit der Volksverschlüsselung entwickelt das Fraunhofer SIT eine einfache Nutzungsmöglichkeit für Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung stellt sicher, dass nur Sender und Empfänger Nachrichten im Klartext lesen können. Die Volksverschlüsselung des Fraunhofer SIT vereinfacht die Verteilung kryptografischer Schlüssel derart, dass selbst IT-Sicherheitslaien problemlos damit zurechtkommen.

Appicaptor

Wer die eigenen Angestellten wahllos Apps auf Dienstgeräten nutzen lässt, gefährdet die Sicherheit des Unternehmens. Fraunhofer SIT hat deshalb das Test-Framework „Appicaptor“ entwickelt, mit dem Unternehmen automatisiert prüfen können, ob Apps den eigenen IT-Sicherheitsvorschriften entsprechen.

Industrial Risk Management

In der digitalisierten Industrie („Industrie 4.0“) ist IT-Sicherheit essenziell. Doch die Sicherheit von IT-Systemen zu gewährleisten ist kostspielig, und Budgets sind begrenzt. Fraunhofer SIT unterstützt Hersteller, produzierende Unternehmen und Anlagenbetreiber dabei, ein Sicherheitskonzept zu erstellen, um IT-Sicherheitsbudgets sinnvoll einzusetzen.

Individueller Schutz für Industrienetze

In industriellen Internet-of-Things-Umgebungen kommunizieren viele unterschiedliche Maschinen, die miteinander vernetzt sind. Über diese Kommunikationsflüsse lassen sich frühzeitig Gefahren feststellen: Das Fraunhofer SIT nutzt den Netzwerkverkehr von Industrial Control Systems, um Gefahren der Industrie 4.0 abzuwehren. 

Mehr Sicherheit für Industrie 4.0

In großen, digitalen Unternehmensnetzwerken spielt jedes einzelne vernetzte Gerät eine wichtige Rolle für die Sicherheit des Gesamtsystems. Dadurch stellen sie jedoch auch ein attraktives Ziel für Angreifer dar. Fraunhofer SIT hat Lösungen für die Absicherung von Maschinen für die Industrie 4.0 entwickelt, die auf Trusted Computing-Technologien basieren. 

IUNO - Nationales Referenzprojekt IT-Sicherheit in Industrie 4.0

Die Angebote zu IT-Sicherheit in der digitalen Industrie sind im Rahmen des Projekts IUNO entstanden. IUNO ist das Nationale Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 des Bundes. Die Projektbeteiligten identifizieren Bedrohungen und Risiken für die intelligente Fabrik, entwickeln Schutzmaßnahmen und setzen diese exemplarisch um.

Mehr Infos

Ansprechpartner

M.A. Sandra Wittrin

Telefon+49 6151 869-234
E-Mail senden