Cloud Computing

Cloud Computing ist die nächste Revolution im Umgang mit IT-Ressourcen. Das Auslagern von Hard- und Software in die »Cloud« ist ein großer Schritt, hin zu einem neuen IT-Paradigma. Viele potenzielle Anwender des Cloud Computings sehen die Chancen, zögern aber dennoch, sich auf die neue Technologie einzulassen. Das Auslagern in die Cloud führt inhärent auch zu einem Verlust an Kontrolle. Wird man in der Cloud noch alle gesetzlichen Anforderungen, insbesondere in Bezug auf Datenschutz, einhalten? Sind die Daten dort auch vor unbefugtem Zugriff geschützt? Sind sie von den Daten anderer Kunden hinreichend stark getrennt? Kann man einem fremden Administrator überhaupt trauen? Bindet man sich durch den Umzug in die Cloud für lange Zeit an einen Anbieter?

Mit Sicherheit mehr Effizienz

Fraunhofer SIT unterstützt Unternehmen bei der Nutzung von Cloud-Angeboten: Wir erstellen und implementieren Sicherheitskonzepte für Cloud-Angebote, bewerten Sicherheitsmechanismen eines Cloud-Anbieters, formulieren Service-Level-Agreements und helfen bei der Einhaltung rechtlicher Vorgaben. Zusätzlich führt das Institut im Kundenauftrag auch Machbarkeitsstudien über die Auslagerung von Daten und Diensten in die Cloud durch.

Ansprechpartner

Dipl.-Inform. Michael HerfertAbteilungsleiterCloud Computing und Identity und Privacy

Telefon+49 6151 869-329
E-Mail senden

Themenflyer

Stellenangebote

Cloud Computing ist die nächste Revolution im Umgang mit IT-Ressourcen. Doch die zunehmenden Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und dem Schutz der Daten in der Cloud verhindern bislang die breite Anwendung der Technologie. Ihre Forschung hat einen direkten Einfluss auf den Cloud Computing-Markt, die angewandten Techniken, die angebotenen Cloud-Dienste und die Chancen, die diese Technologie bietet.

Attraktive Stellenangebote im Bereich Cloud Computing finden Sie hier:

Stellenangebote

Fraunhofer SIT sucht wiss. Mitarbeiter/innen für den Bereich Cybersicherheit

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt engagierte und exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Cybersicherheit und Privatsphärenschutz, die den Aufbau des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit mitgestalten möchten. In diesem Zusammenhang sind mehrere Stellen mit Aufgaben zur fachlichen und personellen Leitung in Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu besetzen.